Dienstag, 10. November 2015

Bratapfelzucker

Vor kurzem bin ich an größere Mengen Äpfel gekommen. Einen Teil habe ich zu Apfelmus verarbeitet, aus einem Teil habe ich vor kurzem Apfelkompott gemacht.
Und nach dem schälen hatte ich diesen Berg an Schalen über:


Und da ich ungern was wegschmeiße, habe ich die ganzen Apfelschalen auf zwei Bleche verteilt und bei 50 Grad Umluft im Backofen getrocknet (hat so ca. 3 Stunden gedauert)


 Das sieht dann ungefähr so aus:


Wenn die getrockneten Schalen abgekühlt sind, sind sie richtig knusprig. Jetzt dürfen sie in die Schreddermaschine (aka Multizerkleinerer) und dort einige Runden drehen, bis sie schön fein gemahlen sind.


1a Apfelpulver. Jetzt kommt der leckere Teil.
Das Apfelpulver kommt in eine Schüssel und wird abgewogen. Dann gibt man ungefähr (muss nicht genau sein!) die gleiche Menge an Zucker dazu. Ich habe zur Hälfte Rohrohrzucker und zur Hälfte Hagelzucker (für den Crunch) genommen. Jetzt großzügig weihnachtliche Gewürze nach Geschmack dazu. Zimt, Kardamom, Koriander, Nelken, Anis, Piment, Muskat waren meine Wahl.
Gut durchmischen, in Gläser abfüllen, fertig!


Da ich dieses Jahr vorhabe, möglichst viele Weihnachtsgeschenke selbst zu machen (noch habe ich ja Zeit für solche Pläne), ist das doch schonmal ein guter Anfang.


Schmeckt zum Beispiel lecker als Topping auf Gries oder Milchreis, als kleiner Crunch und Deko auf einfache Ausstechkekse, wenn einen Krümel im Tee nicht stören auch zum süßen,...

verlinkt bei handmadeontuesday

Kommentare:

lindner-bettina.de hat gesagt…

Das ist ja mal eine tolle Idee zur Restverwertung. Muss ich mir unbedingt merken.

Liebe Grüße
Bettina

Irina hat gesagt…

Das ist ja eine tolle Idee :-)

Muss ich mal ausprobieren

http://my-product-tests.blogspot.de/

LG Irina