Freitag, 12. September 2008

Goldenes Glück.. oder: Warum muß Muttern eigentlich immer recht haben?

Ich habe einen Mann (das hatte ich schon erwähnt), bei dem es eigentlich nur zwei Gemütszustände gibt: entweder er ißt, oder er hat Hunger!
Wie er dabei so erstaunlich schlank bleibt ist zwar ein Mysterium, und schwer beneidenswert, aber nicht das warauf ich heute eingehen möchte.
Eines von den Dingen, die er wahnsinnig gerne ißt sind Kartoffelpuffer. Soweit so gut. Ich mag die auch, so ist es ja nun nicht, aber ich mag sie nicht machen. Weder die Tiefgefrorenen, noch die selbstgemachten, noch sonst irgendwelche. Aus dem ganz einfachen Grund das es jedes Mal eine riesige Sauerei ist, und hinterher die komplette Wohnung, ich und alles andere nach Frittenbude stinkt. Ein Geruch den ich nicht unbedingt haben muß.
Was also tun?
Nun gibt es da diese eine Person, die ich vom Prinzip her natürlich sehr liebe, aber von der ich nur sehr ungerne Ratschläge annehme (für die männlichen Leser: meine Mutter!!!). Eben diese Person kam also irgendwann mal mit der glorreichen Idee an "Also ich mach die immer im Waffeleisen. das solltest du auch mal probieren"
Zugegeben, zwischen diesem Ratschlag und heute sind.. sagen wir mal es ist einiges an Zeit vergangen.
Nun hatte mein Mann aber wieder mal diesen Hundeblick beim einkaufen und der Frage "Wollen wir mal wieder Puffer machen?" (erstaunlich das Männer in dem Fall nicht Männchen machen und mit dem Schwanz wedeln, aber lassen wir das..). Und weil ich ja eine gute und treusorgende Ehefrau bin *hüstel* hab ich natürlich brav zugestimmt.

Was soll ich sagen?
Man braucht viel weniger Fett, die Dinger werden gleichmäßig goldig (also ohne die hübsch schwarzen Ränder die die TK Teile bei mir irgendwie immer bekommen), knusprig und vor allem riecht es sogar gut! Klar riecht man was, aber es stinkt eben nicht alles nach Frittenbude!
Gut, das Herzchenmuster ist etwas ungewohnt, aber das schmeckt man ja nicht raus.
Einziger Nachteil: es dauert etwas länger, weil die Pfanne nunmal einfach größer ist, aber das find ich nicht so dramatisch.

Und nein, sollte ich nochmal mit meiner Mutter in einem Gespräch auf Kartoffelpuffer kommen werde ich selbstverständlich NICHT zugeben wie großartig die Sache mit dem Waffeleisen funktioniert.. Soweit kommt das noch!

Warum müssen Mütter eigentlich immer recht haben?

Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Warum Mütter immer Recht haben müssen? Na ganz einfach, weil sich sonst die Sonne verdunkelt und das Universum implodiert! Dass Mütter recht haben ist quasi ein Naturgesetzt an dem einfach nicht zu rütteln ist.
Immerhin - wenn sie gute Mütter sind, haken sie nicht noch mal nach, ob man ihren Ratschlag befolgt hat und wie es gelaufen ist, sondern nehmen einfach hin, das ihr Kind plötzlich über eine Sache weniger nörgelt. Denn das war so, das ist so und das wird auch immer so bleiben. ;o)

P.s. Finde den Vorschlag mit dem Waffeleisen aber gut und werde ihn demnächst auch mal ausprobieren. Ich liebe Kartoffelpuffer nämlich auch sehr.

Line hat gesagt…

ich mag keine Naturgesetze...

Caythlin hat gesagt…

Ich werde diesen Tip deiner Mutter auch mal ausprobieren!

Zum Thema "Mütter": Da ich auch Ableger habe, habe ich also auch naturgesetzmäßig Recht. PRIMAAAAAA *giggel* Der Gedanke gefällt mir......