Montag, 1. März 2010

schrubbeldidupp

Letztens hab ich mich an meinen ersten Filzseifen durch Nadelfilzen versucht. Noch weit weg von schön und perfekt, aber eigentlich ganz lustig. Im Inneren findet sich meine Blaubeer-Schmand-SeifeFür die, die jetzt nicht wissen was das soll und was das ist:
Filzseifen sind quasi Seifen mit eingebautem Waschlappen. Durch die Filzhülle schäumen sie besonders gut, außerdem schrumpft die Hülle mit der Seife ein, d.h. man kann die Seife problemlos bis zum letzten Fitzelchen aufbrauchen. Sie glitscht einem außerdem nicht so schnell aus den Fingern und hat einen praktischen Henkel zum aufhängen nach dem duschen, damit sie vernünftig trocknen kann.

Kommentare:

aricia hat gesagt…

Schick!

Giliell hat gesagt…

Schick schick
Ich hab Filzseifen mal mit nassfilzen gemacht. Geht schneller, kostet aber ein wenig Seife.
Filz in Seifenlauge nassmachen, auf die Seife legen, eine alte Feinstrumpfhose drumrum und dann in den Händen reiben.

Isis hat gesagt…

*quieeetsch* Die sind ja süß!!!
Bringst du welche mit nach Bordenau, gell?! *gg*

Line hat gesagt…

Naßfilzen hab ich auch zuerst versucht, das hat mich aber nicht so richtig überzeugt

Caythlin hat gesagt…

die sind richtig putzig! O_O

... was mich daran erinnert, das meine letzten Seifen schon fertig gereift sind und nich immer nicht fotografiert.... *schäm*

Filiaumbrae hat gesagt…

Die sehen ja toll aus. Und praktisch sind sie bestimmt.
Hm, wird Zeit, dass Schatz sich auch wieder ans Seifen macht. Hab fast keine mehr im Haus und immer nur die gleiche macht auf Dauer auch keinen Spass :(

Julchen hat gesagt…

Jöööööö!