Mittwoch, 24. Februar 2010

Nachgereicht

Vor ein paar Wochen war ich zwar fleißig am seifen, aber nicht ganz so fleißig am ablichten, darum hier noch ein paar nachgereichte Bilder:

Kaffeeseife

Mittlerweile die dritte Auflage, irgendwie will alle Welt meine Kaffeeseife haben *freu*. Und während die 2. Auflage herrlich gleichmäßig gefärbt war, ist diese irgendwie fleckig geworden (ob das an dem Schuß Milch und dem Zucker liegt?). Egal, die Wirkung bleibt gleich, und ich hab das Gefühl dieses mal riecht sie auch intensiv nach Kaffee.
Inhaltsstoffe:
Wasser, Olivenöl, Rapsöl, Palmöl, Kokosfett, Zucker, NaOH, Reiskeimöl, Espresso (FairTrade), Leinöl, Bienenwachs, Milch, Kaffeebohnen

Hafersahneseife

Im Bioladen begegnete mir Hafersahne (so ein vegetarischer Sahneersatz auf Haferbasis), die schrie irgendwie danach verseift zu werden. Optisch ist die Seife zwar kein Highlight, aber ich denke die Pflege wird klasse werden (gemahlene Haferflocken sind natürlich auch drin), außerdem duftet sie köstlich nach "Double Cream"Inhaltsstoffe:
Kokosfett, Hafersahne, Olivenöl, dest. Wasser, NaOH, Mandelöl, Walnußöl, Haferflocken, Kakaobutter, Sheabutter, Bienenwachs, PÖ "Double Cream"

Günteeseife

Sehr lustiges Seifchen, was die Farbe angeht. Ich habe mich dagegen entschieden die Lauge mit kaltem Grüntee anzurühren, stattdessen habe ich in den fertigen Seifenleim eine großzügige Portion Matcha (jap. Grünteepulver) gegeben. Sofort bekam ich ein wahnsinnig dunkles, fast schwarzes Olivgrün. Nicht was ich wollte, aber sah toll aus! Am nächsten Tag aus der Form befreit war das ganze dann doch sehr grün, dunkelte jedoch binnen zwei Stunden an der Luft wieder nach.Hier auf dem Bild noch sehr schön an der Schnittfläche zu erkennen. Mittlerweile ist sie wieder komplett dunkel, und leider hat sich ein klein wenig Sodaasche gebildet, die die glänzende Optik stört. Die Seife duftet herrlich frisch nach Gracefruits "Green Tea". Und da ich China/Japan, außer mit Tee auch sofort mit Seide assoziiere, ist auch davon noch eine großzügige Portion in der Seife gelandet.

Inhaltsstoffe:
Kokosfett, dest. Wasser, Sheabutter, Kakaobutter, Sojaöl, NaOH, Mandelöl, Matcha, Bienenwachs, Dupionseide, PÖ "Green Tea", flüssige Seifenfarbe 'smaragd'

Außerdem hab ich für eine liebe Freundin noch eine neue 2in1 Duschseife gerührt. Nach dem gleichen Rezept wie die erste, nur mit roter Heilerde anstatt grüner, und beduftet mit "Mysore Sandalwood"
Tja, und dann gibt es noch zwei Farbentwicklungen zu berichten:
Zum einen meine Luffaseife. Immer noch potthäßlich, aber wenigstens nichtmehr knallpink, sondern nun doch eher Pflaume.
Zum anderen meine "Schneeweißchen und Rosenrot". Die ist mittlerweile weder weiß noch rot, dafür hell- und dunkelorange/gelb. Gnarf! Ich war so glücklich mit der Seife! Da keine färbenden Öle o.ä. drin sind, hab ich ganz arg die Seide im Verdacht (meine erste Seidenseife wurde mit der Zeit ja auch immer gelber). Allerdings versteh ich das nicht, andere Leute kriegen doch auch reinweiße Seidenseife hin. Vielleicht mal andere Seide testen.

Kommentare:

Giliell hat gesagt…

Ich find die Teeseife sieht klasse aus und so hässkich wie du find ich die Lufa gar nicht.
Ich bin übrigens mittlerweile dabei meinen Seifenvotrrat brav "wegzuduschen".
Liebe Grüße
Giliell

Alashiya hat gesagt…

Ich freu mich schon ganz arg drauf, in Bordenau wieder an den ganzen Seifen zu schnuppern. Und "meine" Duschseife (*freufreufreu*) sieht klasse aus, wie Erdbeereis! :D

Liebe Grüße,
Ala